Coulometrie

Die COULOSCOPE-Geräteserie misst nach dem coulometrischen Verfahren gemäß DIN EN ISO 2177. Hierbei wird eine Metallschicht mittels eines Elektrolyten von ihrem metallischen oder nicht metallischen Grundwerkstoff durch einen kontrollierten elektrischen Stromfluss abgelöst, also durch die Umkehrung des Galvanisierprozesses. Die zur Schichtablösung erforderliche Strommenge ist direkt proportional zu der abzulösenden Metallmasse. Daraus ergibt sich ein eindeutiger Zusammenhang zwischen Ablösezeit und Schichtdicke, wenn der Ablösestrom und die Ablösefläche konstant gehalten werden.

Schematische Darstellung der Coulometrischen Methode.
Schematische Darstellung der Coulometrischen Methode.
Schematische Darstellung der Coulometrischen Methode.

Die Schichtablösung erfolgt mit einer Messzelle – einer Art elektrolytisches Miniaturbad. Die Messfläche wird durch eine Kunststoffdichtung definiert, die auf die Messzelle aufgesteckt wird. Die benutzten Elektrolyte sind für die verschiedenen Schichtwerkstoffe so zusammengesetzt, dass ein Ablösen erst bei Stromfluss stattfindet. Der Ablösevorgang wird durch die Elektronik des Messgerätes ausgelöst. Eine Pumpe bewegt die Elektrolytflüssigkeit in der Messzelle, so dass immer frischer Elektrolyt zur Ablösefläche gelangt und damit eine gleichmäßige Ablösung sichergestellt wird. Je nach Größe der zur Verfügung stehenden Messfläche sind Dichtungen mit unterschiedlichen Durchmessern für die Messzelle erhältlich.

Ihr Kontakt zu FISCHER

Helmut Fischer AG
Hünenberg/Schweiz

Direkt Kontakt aufnehmen
Tel.: +41 41 785 08 00
E-Mail: switzerland@helmutfischer.com
Online-Kontaktformular

Informationen

Produkte