Messung von Pulverschicht-Dicke

Die Pulverbeschichtung ist ein beliebter Überzug, dass für funktionale und dekorative Zwecke an diversen Produkten von Gartenmaschinen bis hin zu Haushaltsgeräten genutzt wird. Die Dicke des angewandten Pulveranstrichs zu messen, ist ein kritisches Erfordernis. Fischer-Geräte, die Gebrauch von der magnetischen Induktion und dem Wirbelstrom-Verfahren machen, sind die bevorzugten Instrumente für Pulverschichtdickenmessung.

Die Pulverbeschichtung wird weltweit bei Rasen- und Gartenausstattung bis hin zu Möbeln, Geräten und Komponenten genutzt. Die Dicke der Pulverbeschichtung entscheidet darüber, wie lange das Stück hält, wie es aussieht und in manchen Fällen sogar über die Farbe des Stückes. Daher ist das richtige Messen der Dicke kritisch.

Durch den hohen Konkurrenzdruck ist es heutzutage außerordentlich wichtig, beim Auftragen der Beschichtung sich an die engen Vorgaben zu halten. Das tragbare Fischer-Messgerät überwacht die Dicke der Pulverschicht und spart somit möglicherweise Kosten von Tausenden von Euro. Tabelle 1 zeigt basierend auf dem jährlichen Ankauf von Pulver, wie der Gebrauch eines Fischer-Instrumentes Kostenersparnisse ermöglicht.

Reduktion der Pulverschicht-Dicke

Ersparnis, basierend auf dem jährlichen Pulver-Einkauf (€ / Jahr)

10 000 €

50 000 €

250 000 €

1 000 000 €

1,00 µm

133

667

3333

13 333

2,00 µm

267

1333

6667

26 667

3,00 µm

400

2000

10 000

40 000

4,00 µm

533

2667

13 333

53 333

5,00 µm

667

3333

16 667

66 667

6,00 µm

800

4000

20 000

80 000

7,00 µm

933

4667

23 333

93 333

8,00 µm

1067

5333

26 667

106 667

9,00 µm

1200

6000

30 000

120 000

10,00 µm

1333

6667

33 333

133 333

Tab 1: Kostenersparnisse bei einer Ausgangsschicht von etwa 75 µm Dicke. Bei einer kontrollierten Reduktion der Beschichtung um ca. 10 µm ist eine Ersparnis von bis zu 133 333 € möglich

Die Tabelle 1 zeigt, wie bereits eine Schichtreduktion in 1 µm-Schritten, die genau gemessen und überwacht wird, die Kosten signifikant senken und somit zur Konkurrenzfähigkeit des Herstellers beitragen kann.

Jedoch ermöglichen nur Instrumente mit überragender Wiederholpräzision die zuverlässige Messung auf dieser Ebene. Zudem verwenden Fischer-Geräte zertifizierte Kalibrierfolien, um die höchste Richtigkeit sicherzustellen, die notwendig ist, um die Pulverbeschichtung anzupassen.

Abb. 1: Das DUALSCOPE® MP0R ist schnell und leicht zu verwenden und zeigt dabei eine sehr hohe Wiederholpräzision. Patentierter Leitfähigkeitsausgleich berücksichtigt Messungen auf verschiedenen nicht eisenhaltigen Legierungen, ohne zeitraubende Kalibrierung vor Ort auf dem tatsächlichen Subtratmaterial.

Weil Pulverbeschichtungen an derart unterschiedlichen Teilen angewendet werden, ist es wichtig das angemessenste Instrument und Messsonde auszuwählen. Fischer bietet eine große Auswahl an Instrumenten und Messsonden. Ein Beispiel hierfür sind die kleinen, handlichen und robusten Taschengeräte DUALSCOPE MP0 und MP0R. Für anspruchsvolle Messungen stehen die flexiblen Geräte der FMP-Familie mit zahlreichen auswechselbaren Präzisionssonden zur Verfügung.

Ihr lokaler Ansprechpartner für Fischer-Produkte freut sich, Ihnen bei der Wahl eines Gerätes und einer Sonde, die für ihre Messanwendung am besten geeignet sind, behilflich zu sein.

Ihr Kontakt zu FISCHER

Helmut Fischer AG
Hünenberg/Schweiz

Direkt Kontakt aufnehmen
Tel.: +41 41 785 08 00
E-Mail: switzerland@helmutfischer.com
Online-Kontaktformular