Analyse des Metallgehalts von galvanischen Bädern

Um galvanische Überzüge mit einer definierten Abscheidungsrate und gleichmäßiger Beschaffen­heit aufzubringen, müssen Galvanikbetriebe die Zusammensetzung ihrer Beschichtungsbäder sehr eng überwachen. Vor allem die in der Schmuckindustrie gerne verwendeten metallischen Beschich­tungen (wie z. B. AuCuCd, AuCuIn, RhRu oder ähnliche) müssen besonders homogen über die gesamte Oberfläche aufgebracht werden, um eine gleichmäßige Farbgebung sicherzustellen.

Die Qualität metallischer Beschichtungen hängt stark von der Zusammensetzung des galvanischen Bads ab, welche konsequent überwacht werden muss. Verglichen mit anderen Methoden ist die Röntgenfluoreszenz-Analyse einfach durchzuführen: Die Probe ist schnell präpariert und als Verbrauchsmaterial werden lediglich kleine Stücke Plastikfolie benötigt, im Gegensatz zu anderen Methoden, die Analysegase wie Argon oder aufbereitetes, reines Wasser einsetzen.

Alle Röntgenfluoreszenz-Geräte von Fischer können optional für die Analyse von Lösungen mit einer Messzelle ausgerüstet werden (Abbildung 1). Zuerst wird die Zelle mit der zu analysierenden Lösung befüllt, dann mit einer dünnen, aber robusten Mylar-Folie bedeckt und mit einem Plastikring verschlossen – alles Bestandteile des Lösungsanalyse-Kits. Verschiedene Zellen sind verfügbar, welche nur im Material der Zellenunterseite variieren. Die Auswahl des geeigneten Zellenmaterials kann die Messung deutlich verbessern. Matrix-Effekte (Cl, SO4, CN,...) in der Lösung können durch die Absorption der Röntgenstrahlung durch das Bodenmaterial der Zelle korrigiert werden (e.g. Mo or Ni).

Abb. 1: Handhabung der Lösungsanalyse-Zelle: zuerst wird die Lösung eingefüllt, dann mit einer Mylar-Folie abgedeckt und mit einem Plastikring verschlossen

Durch die einfache Handhabung können Badanalysen direkt im Produktionsprozess durchgeführt werden, ohne dass dafür speziell qualifiziertes Personal benötigt wird. Die Messergebnisse liegen binnen Minuten vor, was schnelle Reaktionszeiten für eine eventuelle Änderung der Badzusammensetzung bedeutet. Zudem sind die Zellen resistent gegenüber Chemikalien und können wiederverwendet werden. Es sind also keine weiteren laufenden Kosten zu erwarten.

Hochpräzise, schnelle und benutzerfreundliche Röntgenfluoreszenz-Messsysteme von Fischer sind perfekt für die Analyse des Metallgehaltes von galvanischen Bädern geeignet. Ausgerüstet mit der entsprechenden Messzelle zur Lösungsanalyse ermöglichen sie eine erhebliche Zeitersparnis im Vergleich zu anderen Analysemethoden. Für weitere Informationen steht Ihren Ihr Ansprechpartner von Fischer gerne zur Verfügung.

Ihr Kontakt zu FISCHER

Helmut Fischer AG
Hünenberg/Schweiz

Direkt Kontakt aufnehmen
Tel.: +41 41 785 08 00
E-Mail: switzerland@helmutfischer.com
Online-Kontaktformular